Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Flüchtlingskinder nehmen am 20. internationalen Peace Pals Malwettbewerb teil.  Das Thema wird dem Projekt "Nature for all" der Weltnaturschutz Union IUCN angepasst. Das Ziel von IUCN ist, dass vor allem junge Menschen nicht nur Natur erleben und reflektieren, sondern, egal welcher ethnischen-sozialen-religiösen Herkunft sie sind, gemeinsame Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte nach Frieden miteinander verbinden. Diese Überlegungen und Gedanken sollen ihren Niederschlag in von den Kindern gemalten Bildern finden. Damit unterstützen wir Ideen für eine Willkommenskultur. Kooperationspartner werden Flüchtlingsunterkünfte im Stadtteil Marzahn-Mitte sowie der Verein der Friedensglockengesellschaft Berlin e.V. sein. Die Bilder werden veröffentlicht im Bezirksjournal und auf der Internet-bzw. facebook-Seite des Vereins FINDUS e.V. bzw. der Friedensglockengesellschaft Berlin e.V. Flüchtlingskinder nehmen am 20. internationalen Peace Pals Malwettbewerb teil.  Das Thema wird dem Projekt "#Nature for all" der Weltnaturschutz Union IUCN angepasst. Das Ziel von IUCN ist, dass vor allem junge Menschen nicht nur Natur erleben und reflektieren, sondern, egal welcher ethnischen-sozialen-religiösen Herkunft sie sind, gemeinsame Wünsche, Hoffnungen und Sehnsüchte nach Frieden miteinander verbinden. Diese Überlegungen und Gedanken sollen ihren Niederschlag in von den Kindern gemalten Bildern finden. Damit unterstützen wir Ideen für eine Willkommenskultur. Kooperationspartner werden Flüchtlingsunterkünfte im Stadtteil Marzahn-Mitte sowie der Verein der Friedensglockengesellschaft Berlin e.V. sein. Die Bilder werden veröffentlicht im Bezirksjournal und auf der Internet-bzw. facebook-Seite des Vereins FINDUS e.V. bzw. der Friedensglockengesellschaft Berlin e.V.

Einladung zur Veranstaltung --------->

hier geht es zur Projektauswertung------>

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?